Vorlage öffnen -
Klick hier!
  

Sek. I / Sek. II

Subjektives Belastungsempfinden einschätzen (BORG-Skala)

Die BORG-Skala wurde von Gunnar Borg entwickelt, um das körperliche Anstrengungsempfinden standardisiert erfassen zu können. Sie gehört heute zu den Standards der (Sport-)Medizin.
(Mehr Information: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, Jg.55, Nr.11, 2004 - Klick hier!)

Multipliziert man den Skalenwert des Anstrengungsempfindens mit 10, so erhält man einen Näherungswert der zugehörigen Herzfrequenz bei dynamischer Belastung. Die Werte beziehen sich auf das Erwachsenenalter.

Die BORG-Skala eignet sich zudem gut für eine Trainingssteuerung im Kraftausdauerbereich (Fitnesstraining).

Die Vorlage bietet ein Arbeitsblatt, dass die Schüler für diese Thematik sensibilisieren soll. Es ist als Stundeneinstieg im Lernbereich "Fitness" als gleichzeitige Erwärmungsarbeit gut einsetzbar.